SG Ruswil Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Spielbericht

Fehlende Kaltblütigkeit

E-Mail Drucken PDF

Im Derby auswärts gegen den BSV RW Sursee wäre für die SG Ruswil Wolhusen ein Sieg möglich gewesen, wäre da nicht der gegnerische Torhüter gewesen.

Weiterlesen...
 

Damen 1: Erstes Spiel – Erster Sieg

E-Mail Drucken PDF

Die SG Ruswil/Wolhusen erkämpfte sich aus ihrem ersten Spiel der Aufstiegsrunde die ersten zwei Punkte.

Das Spiel verlief sehr harzig. Erst nach sage und schreibe zwölf Minuten gab es für die Fans der SG HV Olten das erste Tor der Partie zu bejubeln. Ähnlich zäh lief das Spiel dann auch weiter. Zwar gelang es den Spielerinnen von Ruswil/Wolhusen eine standhafte Verteidigungsarbeit zu leisten, jedoch fehlte es im Angriff oftmals an der nötigen Kaltblütigkeit um erfolgreich zum Abschluss zu kommen. Beide Seiten hatten zudem viele Fehlwürfe und Technische Fehler zu verbuchen, was zu einem Pausenstand von gerademal 8:7 Toren für die SG HV Olten führte.
Auch nach der Pause verlief die Partie sehr ausgeglichen. Zwischenzeitlich konnte sich Ruswil/Wolhusen mit vier Toren einen geringen Vorsprung erspielen, jedoch kam der HV Olten kurz vor Schluss noch einmal auf zwei Tore heran. Das Spiel entwickelte sich zur nervenaufreibenden Zitterpartie. Schlussendlich aber bewiesen die Ruswilerinnen den nötigen Durchhaltewillen und konnten den zwei Tore Vorsprung halten. Sie gewannen somit mit einem Endstand von 15:17 Toren.

Das nächste Spiel findet am Sonntag 26.01.2020 um 16:00 in der heimischen Wolfsmatt Halle statt. Bis da hin gilt es noch an einigem zu arbeiten für die Frauen der SG Ruswil/Wolhusen.

Schiedsrichter: Deucher Alain - Zuschauer: 43 - Olten BBZ (Giroud-Halle) SG Ruswil/Wolhusen: B. Eiholzer, N. Bärtschi, A. Renggli, V. Bucheli, C. Fischer, T. Geisseler, M. Muff, D. Müller, S. Niederberger, L. Roos, A. Zeller, L. Bucheli, I. Egli, es fehlten: M. Schaller (privat) C. Huber (krank), M. Gordic (verletzt), N. Buchmann (verletzt), C. Hegglin (privat), L. Stiz (privat)

 

Regio-Cup: Halbfinalniederlage

E-Mail Drucken PDF


Torhüter Sven Imgrüth war im Spiel gegen den BSV Stans der einzige Akteur der SG Ruswil Wolhusen, der eine  gute Leistung abrufen konnte. (Bild: Noël Haupt)

Im Regio-Cup Halbfinal gegen den BSV Stans setzte es für die SG Ruswil Wolhusen eine glasklare 35:21 Niederlage ab.

LAST_UPDATED2 Weiterlesen...
 

Trotz Niederlage gutes Spiel

E-Mail Drucken PDF


Trotz heftiger Gegenwehr verlor die SG Ruswil Wolhusen gegen Leader Borba Luzern mit 27:26 Toren. Im Bild: SG-Spieler Philipp Lustenberger, mit sieben Treffern erfolgreichster Schütze. Bild: Noël Haupt

Gegen den Tabellenersten Borba Luzern hat es der SG Ruswil Wolhusen nicht zum Sieg gereicht, der Gegner aber musste kämpfen.

LAST_UPDATED2 Weiterlesen...
 

FU16: Unentschieden im Aufstiegsspiel gegen Lausanne

E-Mail Drucken PDF



Unsere Fu16 Mannschaft hat mit grosser Motivation und sportlichem Respekt gegen Lausanne in den Match gestartet.

Die ersten fünf Minuten konnten wir mit viel Kreisanspielen die Punkte auf unsere Seite ziehen, obwohl die Gegner sehr offensiv verteidigt haben. Wir konnten bis zur elften Minute die Führung mit Differenz von mindestens drei Toren behalten. Nach dem 6:3 kam Lausanne an ein Tor an uns heran. Ab der 15. Minute des Spiels gab es viele technische Fehler unserer Seite her. Dies kostete uns oft heikle Bälle, die auf unser Tor kamen. Zum Glück hielt unser Goalie diese Paraden mit Bravour. In der Zeitspanne von der 15. bis zur 20. Spielminute blieb das Resultat bei 7:6 und es gab keine Tore mehr auf beiden Seiten. Mit dem 8:6 konnten wir wieder mit Toren aufbauen, leider ging das auf der Seite Lausannes genauso. Die Schüsse, die aufs Tor von Lausanne gingen, wollten nicht hinein, da wir die Schüsse verfehlten. Bald darauf kam es zum Gleichstand. Mit dem Halbzeitresultat von 12:11 gingen wir in die Pause und wurden mit einem unfassbaren Applaus unseres Heimpublikums belohnt.

In der 35. Minute gingen wir mit 14:13 erneut in Führung. Es war auch in der zweiten Halbzeit ein starkes und ausgeglichenes Duell. In der 45. Minuten konnten wir mit dem Resultat von 19:15 mit 4 Toren Unterschied aufbauen. Leider hielt dies nicht lange an. Gegen Ende wurde das Spiel immer hektischer und wir alle sehr nervös. Es war ein Spiel mit grossem Druck. Die Folgen waren: Bälle wurden nicht abgefangen und Fehlpässe unserer Seite führten die Lausannespielerinnen in die Gegenstösse, welche uns Tore kosteten. Plötzlich stand dann Lausanne mit 1 Goal im Vorsprung. Am Schluss kam es zum Endstand von 25:25.

Ein riesen Dankeschön geht an unsere Eltern, Familie, Freunde, Vereinsmitglieder und alle, die uns an diesem Aufstiegsspiel bekräftigt und unterstützt haben!

LAST_UPDATED2
 
Weitere Beiträge...


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Geburtstage

Wir gratulieren Walter Trinkler zum Geburtstag.

proudly presented by