SG Ruswil Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Regio-Cup: Halbfinalniederlage

E-Mail Drucken PDF


Torhüter Sven Imgrüth war im Spiel gegen den BSV Stans der einzige Akteur der SG Ruswil Wolhusen, der eine  gute Leistung abrufen konnte. (Bild: Noël Haupt)

Im Regio-Cup Halbfinal gegen den BSV Stans setzte es für die SG Ruswil Wolhusen eine glasklare 35:21 Niederlage ab.

Um es vorweg zu nehmen, an diesem Abend lief es dem Weingartner/Ineichen -Team nicht, überhaupt nicht!  Das Schlussresultat von 35:21 ist eine schon lange nicht mehr eingefahrene Klatsche. In der Meisterschaft gewann die SG Ruswil Wolhusen gegen denselben Gegner, was eigentlich eine Überraschung war. Damals standen die Stanser wie begossene Pudel da, diese Schmach wollten sie diesmal ausbügeln. Und dies taten sie von der ersten Sekunde an. Nach vier Minuten stand es schon 4:0 für den Gastgeber, nach neun Minuten 8:2 und zur Halbzeit 16:9 für den BSV Stans.

Luft draussen
Schon mehrere Male konnte die SG ein Spiel mit ähnlichem Rückstand noch wenden. Doch diesmal war kein Kraut gegen die in allen Belangen überlegenen Stanser gewachsen. Den Feldspielern gelang einfach fast nichts, einzig Torhüter Sven Imgrüth spielte in konstant guter Form und ihm war es zu verdanken, dass das Resultat nicht noch höher ausfiel. Resultatkosmetik wäre allerdings schon noch möglich gewesen, wären die Flügelspieler mit ins Spiel einbezogen worden. Doch lief praktisch jeder Angriff nur über den Aufbau, obwohl das Trainergespann immer wieder auf dieses Manko hinweist. Nun, der Regio-Cup ist somit abgehackt, das letzte Spiel im Jahr 2019 klar verloren. Und trotzdem, das Weingartner/Ineichen-Team hat im vergangenen Jahr sich selbst und der grossen und treuen Fanschar viel Freude bereitet. Dass es irgend einmal wieder eine deftige Niederlage absetzt, dass ist in jeder Sportart so, und das muss man auch nicht überbewerten. Jetzt heisst es für einmal kurz abschalten, um dann am Samstag, 11. Januar 2020, wieder mit Freude ins Meisterschaftsgeschehen einzugreifen.

Aktualisiert ( Sonntag, 22. Dezember 2019 um 15:47 )