SG Ruswil Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Auf die Siegesstrasse zurückgekehrt

E-Mail Drucken PDF

Mit dem Sieg über die SG Handball Seetal sichern sich die 2. Liga Herren der SG Ruswil Wolhusen zwei weitere, wichtige Punkte.

Die SG Handball Seetal sowie die SG Ruswil Wolhusen sind zwei Teams, deren Leistungen sich in den letzten Jahren etwa die Waage hielten. So ist man auch diese Saison davon ausgegangen, dass diese Teams in der Tabelle beieinander liegen. Und tatsächlich, vor dem Auswärtsspiel der SG Ruswil Wolhusen gegen die Seetaler war dies so. Mit einem Sieg hätte der Gastgeber zur SG Ruswil Wolhusen aufschliessen können.

Nervosität und Hektik

Das Spiel begann beidseitig sehr hektisch, technische Fehler auf beiden Seiten liessen keinen geordneten Spielfluss aufkommen. Dazu kamen diverse überhastete Abschlüsse. In der achten Spielminute führte die SG Seetal mit 3:1 Toren, in der 16. Minute die SG Ruswil Wolhusen mit 6:4 Toren. Elias Weingartner erzielte zu diesem Zeitpunkt drei Tore in Serie, Cyrill Weingartner und Mauro Stöckli mit einem unglaublich schönen Drehball setzten jeweils noch ein Tor drauf. Jetzt aber schlief die Weigartner/Ineichen-Truppe, mittels drei Gegenstössen in Serie zogen die Seetaler wieder 7:6 in Front. Dann jedoch bewiesen die Gäste aus Ruswil wieder Nervenstärke, in gleich doppelter Unterzahl schossen sie trotzdem Tore, die Seetaler Handballer konnten keinen Nutzen aus der Situation ziehen. Entscheidender Grund dafür war Sven Imgrüth, Torhüter der SG Ruswil Wolhusen. Mit unzähligen Paraden von Beginn weg und auch in dieser Phase brachte er die Gastgeber fast zum Verzweifeln. So endete die erste Halbzeit 13:14 zu Gunsten der SG Ruswil Wolhusen.

Torhüterleistung entscheidend für den Sieg

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich im Spielgeschehen beider Mannschaften nicht viel. Die SG Ruswil Wolhusen konnte den Gegner aus dem Spiel heraus nicht dominieren, es waren viele Einzelaktionen, die zu Torerfolgen führten. Aber diese Tore waren am Schluss Gold wert. Schade allerdings, dass die starken SG-Flügelspieler selten in den Angriff miteinbezogen wurden, ihre Tore hätte die SG Ruswil Wolhusen noch einiges gefährlicher gemacht. Die Seetaler mussten ab der 40. Minute erstmals einem Vier-Tore-Rückstand nachrennen (16:20), hatten aber Chancen noch und noch. Aber da war eben Sven Imgrüth im Tor der SG Ruswil Wolhusen, der weiter Parade an Parade reihte, und so seiner Mannschaft massgeblich mit zum Sieg verhalf. Als dann in der 54. Minute auch Ersatztorhüter Fabio Arnold ebenfalls einen Strafstoss von Handball Seetal parierte, war es um den Gastgeber geschehen. Ohne nun allzu grosse Gegenwehr mehr sicherte sich das Weingartner/Ineichen-Team mit 24:27 Toren einen weiteren Sieg.

Die Resultate

2. Liga Herren: SG Handball Seetal-SG Ruswil Wolhusen 24:27; 3. Liga Frauen: SG Ruswil Wolhusen 1-HSG Mythen Shooters 18:31; 3. Liga Herren: STV Willisau-SG Ruswil Wolhusen 21:26; MU17: SG Ruswil Wolhusen-HC Malters 32:21; FU16: SG Ruswil Wolhusen HR Hochdorf 33:20; MU15 b: BSV RW Sursee-SG Ruswil Wolhusen 43:15; MU15 a: SG Ruswil Wolhusen-HC KTV Altdorf 29:32.

Die kommenden Spiele

Samstag, 16. November

3. Liga Frauen: 16.00 HC KTV Altdorf-SG Ruswil Wolhusen 1, Halle Feldli, Altdorf

3. Liga Frauen: 17.15 TV Horw-SG Ruswil Wolhusen 2, Horwerhalle, Horw

MU17: 11.45 Handball Emmen-SG Ruswil Wolhusen, Halle Rossmoos, Emmen

Sonntag, 17. November, Halle Wolfsmatt Ruswil

MU15 a: 10.30 SG Ruswil Wolhusen KTV Muotathal

FU16: 12.15 SG Ruswil Wolhusen-SG Kriens-Borba-Horw

MU15 b: 14.00 SG Ruswil Wolhusen-HC Malters

3. Liga Herren: 15.45 SG Ruswil Wolhusen-TV Dagmersellen

2. Liga Herren: 17.30 SG Ruswil Wolhusen-KTV Muotathal

Mittwoch, 20. November

3. Liga Herren: 20.30 TV Horw-SG Ruswil Wolhusen, Horwerhalle, Horw

Donnerstag, 21. November

Regio-Cup-1/4-Final Männer: 20.45 HSG Baar/Zug Superbulls (3. Liga)-SG Ruswil Wolhusen (2. Liga)

Meisterschaftsspiel 2. Liga Herren

Im Meisterschafts-Heimspiel der 2.Liga Herrenmannschaft vom kommenden Sonntag trifft das Weingartner/Ineichen-Team auf den KTV Muotathal. Die Muotathaler sind auf dem 3. Tabellenplatz (8 Spiele 12 Punkte), die SG Ruswil Wolhusen auf dem vierten Platz (7 Spiele 10 Punkte). Auch hier wieder ein Spiel gegen den Tabellennachbar. Allerdings mit etwas anderen Voraussetzungen als gegen die SG Handball Seetal. Denn die Muotathaler sind ganz sicher stärker einzustufen als die Seetaler. Nun, auch dieses Spiel muss zuerst gespielt werden, liegen Punkte drinn, so nimmt sie die SG Ruswil Wolhusen gerne.