SG Ruswil Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Damen 1: Zwischenzeitlich wurde es nochmals spannend

E-Mail Drucken PDF

Drei Wochen sind seit dem letzten Spiel, welches gegen den BSV Sursee bestritten wurde, vergangen. Damals konnten sich das Damen 1 in der zweiten Halbzeit erheblich steigern und an genau diese zweite Halbzeit wollte man anknüpfen und die gebotene Leistung bestätigen.

Noch keine Minute war verstrichen als die Flügelspielerin, Carmen Hegglin, in den Gegenstoss düste und den Ball souverän im Tor versenkte. Das war aber nicht das letzte Mal, wie man am Ende des Spiels sehen konnte, trug Carmen sich ganze sieben Mal in die Torschützenliste ein. Dies gelang, weil die ganze Mannschaft hinten in der Deckung hart, aber fair zupackte und es für die Spielerinnen von Malters/Emmen fast kein Durchkommen gab. Konnte sich aber trotzdem einmal eine Spielerin durchsetzen, machte die Torhüterin Bettina Eiholzer den Kasten hinten zu. Auch vorne im Angriff getrauten sich alle Spielerinnen aufs Tor zu gehen und so auch gefährlich zu werden. Mit schön herausgespielten Spielzügen und gutem Zug aufs Tor konnte man sich bis zur Pause einen Vorsprung von 5 Toren herausspielen, welcher auch mehr als verdient war.

Nach der Pause wollte man so weiter machen wie bis anhin und auf keinen Fall nachlassen. Die Gegnerinnen sollten nicht unterschätzt werden. Gut erholt und mit viel Selbstvertrauen kehrte die Mannschaft des Trainerduos Heini und Frei zurück auf das Spielfeld. Für einmal blieben die alt bekannten schwachen Minuten nach der Pause weg und die zahlreich erschienen Zuschauer konnten weiterhin schöne Tore der SG RUWO bejubeln. Man konnte auf 20:13 davonziehen, bis sich dann doch noch ein kleiner Einbruch einschlich. Vorne fand der Ball den Weg nicht mehr ins Tor und auch hinten wurde nicht mehr mit voller Konsequenz zugepackt. Die Gegnerinnen liessen sich nicht zweimal bitten und holten nochmals bis auf drei Tore auf. Nach dem Team Time-Out fing sich die SG RUWO wieder. Im Angriff war es nun Lorena Roos, welche schöne Penaltys herausholte, die dann von Nicole Bärtschi gekonnt im Tor versenkt wurden. Auch hinten war man jetzt wieder mehr bei der Sache. Das Spiel konnte dank einer starken Mannschaftsleistung mit 30:27 gewonnen werden. Dies zeigte sich auch in der Torschützenliste, konnten sich doch fast alle Spielerinnen eintragen.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 27.10.19 gegen Dagmersellen in der Chrüzmatthalle statt (Anpfiff um 16.15 Uhr). Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung und will die nächsten zwei Punkte holen.

Ruswil MZH – 50 Zuschauer – Schiedsrichter Peter Joller – Coach: F. Heini, J. Frei – SG Ruswil/Wolhusen mit B. Eiholzer, M. Schaller; N. Bärtschi (6 Tore), V. Bucheli (1), I. Egli (1), C. Fischer (4), C. Hegglin (7), C. Huber (1), M. Muff (1), D. Müller (1), A. Renggli (2), L. Roos, L. Stiz (1), A. Zeller (5) SG Ruswil/Wolhusen ohne N. Buchmann (verletzt), L. Bucheli (privat), M. Gordic (verletzt), T. Geisseler (privat), B. Künzli (privat), S. Niederberger (privat)

Aktualisiert ( Montag, 21. Oktober 2019 um 21:43 )  

Anlässe

Geburtstage

Wir gratulieren Ronja Geisseler zum Geburtstag.
Wir gratulieren Maria von Rotz zum Geburtstag.
Wir gratulieren Robin Koch zum Geburtstag.

proudly presented by