SG Ruswil Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Spannung bis zum Schluss

E-Mail Drucken PDF


Mit neun Treffern war Daniel Weingartner bester Torschütze für die SG Ruswil Wolhusen. (Bild: Noël Haupt)

In einem hartumkämpften Spiel konnte sich die SG Ruswil gegen die Mythen Shooters die zwei Punkte mit dem 29:25 Sieg gutschreiben lassen.

Vor wiederum vollem Haus trat die 2. Liga Mannschaft der SG Ruswil Wolhusen zuhause gegen die HSG Mythen Shooters an. Prognosen vor dem Spiel waren schwierig, beide Mannschaften wiesen vier Punkte auf dem Konto aus. Einen Vorteil wiesen die Gäste allerdings aus, nähmlich eine “körperliche” Mauer von einer Abwehr. Und diese Abwehr war es, die dem Weingartner/Ineichen-Team das Leben bis fast zur letzten Spielminute schwer machte. So fielen die Tore bis zum Halbzeitpfiff beidseitig eher harzig, kein Team konnte sich vorzeitig absetzen. Vor allem Daniel Weingartner trug sich regelmässig in die Torschützenliste ein, derweil Philipp Lustenberger bereits in den Startminuten verletzungsbedingt forfait geben musste. Halbzeitstand 14:15 für die Schwyzer-Gäste.

Wille und Kondition bis zum Schluss

Im zweiten Spielabschnitt schien Sand ins Getriebe der SG Ruswil Wolhusen gekommen zu sein, es lief nun nicht mehr allzuviel. Die Gäste nutzten dies clever aus, und sie führten in der 37. Minute mit 15:19 Toren. Es war Torhüter Sven Imgrüth, der in dieser Phase mit diversen Paraden einen noch grösseren Rückstand verhinderte. Und nun wuchs auch Mauro Stöckli zu Höchstform auf. Obwohl die Partie zu Gunsten der Gäste gelaufen schien, (41. Minute 18:22 und sehr souverän), erzielt er im zweiten Abschnitt sieben seiner total acht Treffer in diesem Spiel. Und auch Simon Hofstetter trug massgeblich mit seinen Flügeltoren zur schlussendlichen Wende bei. Alles in allem war aber das ganze Team mit seinem Staff verantwortlich für den Sieg. Es ist einfach beeindruckend, wie ruhig die Spieler und die Trainerbank arbeiten. In der 52. Minute traf  Daniel Weingartner ein weiteres mal zur entscheidenden 25:24 Führung, nun schien der Wille der Gäste gebrochen zu sein. Die SG Ruswil Wolhusen übte aber weiterhin voll Druck aus, um ja nichts mehr anbrennen zu lassen. Vier weitere Tore folgten noch, mit dem 29:25 Sieg durfte sich das einheimische Team vom begeisterten Publikum feiern lassen.

Die Resultate

2. Liga Herren: SG Ruswil Wolhusen-HSG Mythen Shooters 29:25; 3. Liga Frauen: SG Ruswil Wolhusen 1-SG Malters/Emmen 30:27; 3. Liga Frauen: SG Ruswil Wolhusen 2-TV Dagmersellen 17:23; MU17: SG Ruswil Wolhusen-Handball Emmen 28:30; MU15: TV Brittnau-SG Ruswil Wolhusen 31:35; FU16: Handball Emmen-SG Ruswil Wolhusen 40:23; MU15: Handball Emmen-SG Ruswil Wolhusen 41:17.

Die kommenden Spiele

Samstag, 26. Oktober

3. Liga Frauen: 17.30 HSG Mythen Shooters-SG Ruswil Wolhusen 2, Halle BBZ Goldau

Sonntag, 27. Oktober

2. Liga Herren: 15.30 HC Kriens-SG Ruswil Wolhusen, Halle Meiersmatt Kriens

3. Liga Frauen: 16.15 TV Dagmersellen-SG Ruswil Wolhusen 1, Halle Chrützmatt Dagmersellen

FU16: 14.45 HSG Mythen Shooters-SG Ruswil Wolhusen, Sporthalle Brunnen

Nächstes Meisterschaftsspiel gegen den HC Kriens

Die 2. Liga Herren spielen am Sonntag, 27. Oktober ab 15.30 Uhr in Kriens in der Halle Meiersmatt gegen den HC Kriens. Auch diese Partie ist offen. Die Krienser stehen nach zwei Spielen noch ohne Punkte da, die SG Ruswil Wolhusen hat deren sechs, aber nach vier absolvierten Spielen. Zudem hat Kriens gegen zwei Teams gespielt, die wie Ruswil in der vorderen Tabellenhälfte angesiedelt sind. Und diese zwei Gegner folgen für die SG erst noch. Ein direkter Vergleich liegt also noch nicht vor. Nun, die SG Ruswil Wolhusen hat einen guten Lauf und darf sicher mit viel Zuversicht und Selbstvertrauen in Kriens antreten.

Aktualisiert ( Montag, 21. Oktober 2019 um 21:43 )  

Anlässe

Geburtstage

Wir gratulieren Ronja Geisseler zum Geburtstag.
Wir gratulieren Maria von Rotz zum Geburtstag.
Wir gratulieren Robin Koch zum Geburtstag.

proudly presented by