SG Ruswil Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bereits ein Derby im Startspiel

E-Mail Drucken PDF


Seine Treffer sind oft eine Augenweide. Wiselflink setzt sich SG-Spieler Simon Hofstetter fünf mal erfolgreich durch.

Seit dem Aufstieg im letzten Mai in die 2. Liga haben die SG Ruswil/Wolhusen-Spieler auf diesen Moment gewartet. Für viele ihr erstes Spiel in dieser Spielklasse.

Für mehr als die Hälfte der Spieler war das Saison-Eröffnungsspiel ihr erstes Spiel in der 2. Liga. Dementsprechend war der eine oder andere Akteur etwas angespannt. Die 2. Liga ist halt die höchste regionale Liga und findet umso mehr Beachtung bei den Fans und auch in den Medien. Und dann noch gleich das Derby gegen den BSV RW Sursee. Viele der jungen Spieler kennen die Derbys gegen Sursee nur vom Erzählen her, aber seit mehr als drei Jahrzehnten sind diese Begegnungen für beide Teams wie Fans immer etwas Spezielles.

BSV RW Sursee als Titelaspirant Favorit

Vor vollem Haus ging Sursee standesgemäss in Führung, doch die SG-Spieler, bestens eingestellt vom Trainergespann Weingartner/Ineichen, hielten gleich dagegen. Nach zehn Minuten stand es 3:4 für den Gast. Schon in dieser Phase zeigte sich, dass die Surseer mehrheitlich “einfache” Tore erzielten. Die SG- Abwehr reagierte oft zu langsam, anlaufende Gegenspieler wurden zu spät gestört. Dies änderte sich im weiteren Spielverlauf wenig. Sursee führte nach einem Viertel der Spielzeit 4:8 und einige der  Fans hatten vermutlich bereits ein mulmiges Gefühl über den Ausgang des Spiels. Vor allem auch, da sich das SG-Team in dieser Phase auch im Angriff etwas schwer tat. Doch nun besannen sich die Rottaler eines Besseren. Schöne, schnell vorgetragene Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen und jedes Tor beflügelte das SG-Team noch mehr. In der 21. Minute beim Stand von 10:10 nahm Sursee ein Time-out, vorübergehend aus dem Konzept gebracht zog der Surseer Trainer kurz die Handbremse. Trotz dem Unterbruch spielte nun vor allem die SG, ging gar 13:11 in Führung, um dann aber wieder in der Abwehr zu “sündigen” und den Gegner zum 15:15 Pausenresultat herankommen zu lassen.

Routine entscheidet Spiel

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild wie im ersten. Sursee ging nun wieder in Führung, kam aber nie entscheidend weg. Ihr Neuzuzug, Tomislav Orsolic, ein Kraftpaket, war einfach nicht auszuschalten. Das Spiel der Surseer lief über ihn, als Torschütze wie Einfädler. Trotzdem, es wäre für die SG mehr möglich gewesen. So um die 40. Spielminute spielte Sursee in doppelter Unterzahl, aber jetzt fehlte der SG die Cleverness, dies auszunützen und wieder gleichzuziehen. Im Gegenteil, in dieser Phase erhielten sie gleich drei Gegentore. Dies war vermutlich die Schlüsselstelle im immer fair geführten Spiel zu Gunsten von Sursee. Noch war alles möglich, stand es in der 46. Minute 22:24. Nach 52 Minuten dann aber 22:27. Aber auch jetzt gab die SG-Mannschaft nicht auf, die Aufholjagd zum 25:28 Schlussresultat blieb aber nur noch Resultatkosmetik. Nebst der Routine war die körperliche Überlegenheit der Suhrentaler entscheidend für ihren Sieg. Aber die SG darf guten Mutes sein, denn gegen diesen Krafthandball führten sie dafür die technisch eher feinere Klinge. Diese zeigte vor allem Simon Hofstetter mit fünf sehenswerten Treffern. Tormässig Verlass war natürlich auch auf Philipp Lustenberger mit sieben und Elias Weingartner mit vier Treffern. Insgesamt trugen sich neun Spieler in die Torschützenliste ein, was ebenfalls als positiv in diesem Spiel zu werten ist.

Nächster Gegner von ähnlichem Kaliber

Am kommenden Samstag spielt das Weingartner/Ineichen-Team um 19.45 Uhr in der Halle Wolfsmatt das nächste Heimspiel gegen den BSV Stans. Die Stanser gelten, wie die Surseer, als einer der Favoriten in der Gruppe. Also ist die Rollenverteilung auch hier gegeben. Trotzdem kann die SG zuversichtlich in das Spiel gehen, das Gezeigte gegen Sursee lässt doch einiges erhoffen.

Die Resultate

2. Liga Herren: SG Ruswil-BSV RW Sursee 25:28; 3. Liga Frauen: SG Ruswil 1-SG Ruswil 2 32:12; FU16: SG Ruswil/Wolhusen-BSV Stans 26:21; MU15 1 SG Ruswil/Wolhusen SG HC Einsiedeln/March-Höfe 31:24; MU15 2: SG Ruswil/Wolhusen-BSV RW Sursee 17:33.

Die kommenden Spiele

Samstag, 14. September, Halle Wolfsmatt, Ruswil

3. Liga Herren: 14.30 SG Ruswil/Wolhusen-Handball Emmen b

3. Liga Frauen: 16.15 SG Ruswil/Wolhusen 1- SPONO EAGLES Future

3. Liga Frauen: 18.00 SG Ruswil/Wolhusen 2-BSV RW Sursee

2. Liga Herren: 19.45 SG Ruswil/Wolhusen-BSV Stans 2

auswärts:

FU16: 15.45 HR Hochdorf-SG Ruswil/Wolhusen, Avantihalle Hochdorf

MU15 1: 16.00 HC KTV Altdorf-SG Ruswil/Wolhusen, Halle Feldli, Altdorf

Sonntag, 15. September

MU15 2: 11.00 HC Malters-SG Ruswil/Wolhusen, Halle Oberei, Malters

MU17: 12.40 HC Malters-SG Ruswil/Wolhusen, Halle Oberei, Malters

Aktualisiert ( Montag, 16. September 2019 um 06:30 )  

Geburtstage

Wir gratulieren Enya Meyer zum Geburtstag.

proudly presented by