SG Ruswil/Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Mannschaftskapitänin Seline Ineichen bleibt ein weiteres Jahr in Neckarsulm

E-Mail Drucken PDF

Die Schweizer Kreisläuferin und exHC Fides Ruswil-Spielerin Seline Ineichen hat ihren Vertrag mit dem deutschen Bundesligisten Neckarsulm um eine weitere Saison verlängert. Seit dem vergangenen Sommer ist die 49-fache Internationale Captain des Teams.


«Seline Ineichen hat im vergangenen Jahr durch die Ernennung zur Mannschaftskapitänin vor allem persönlich eine starke Entwicklung genommen. Im vierten Jahr bei der Neckarsulmer Sport-Union hat die Schweizer Kreisläuferin als Spielführerin eine neue Rolle eingenommen und ... 

... musste auch in schwierigen Situationen Verantwortung übernehmen. Umso wichtiger ist sie dadurch für den Verein geworden, weshalb NSU-Trainer Pascal Morgant froh ist, sie nach ihrer Vertragsverlängerung ein weiteres Jahr im Kader haben zu können», schreibt der Verein auf seiner Website.

«Ich freue mich total über die Entwicklung von Seline. Mit dem neuen Amt als Mannschaftskapitänin war bei ihr nicht nur eine sportliche Weiterentwicklung zu erkennen, sondern vor allem eine Persönlichkeitsentwicklung. Das ist genau das was wir haben wollen, deshalb sind wir auch sehr glücklich, dass Seline weiter bei uns bleiben wird. Für unseren zukünftigen Charakter der Mannschaft ist die Verlängerung von Seline daher ein sehr wichtiger Faktor», sagt Trainer Pascal Morgant.

Bei der Sport-Union spielt die 28-jährige Schweizerin bereits seit 2015 und möchte sich nach dem mitgeprägten Aufstieg in die 1. Bundesliga weiter mit der Neckarsulmer Mannschaft im deutschen Oberhaus etablieren. «Persönlich sehe ich hier nach wie vor Möglichkeiten zur Weiterentwicklung, zum einen für mich selbst aber auch für uns als Team und als Verein. Diesen Weg möchte ich weiterhin verfolgen und mitgestalten. Ich lebe jetzt schon vier Jahre in Neckarsulm und habe mich sportlich wie auch privat sehr gut eingelebt. Das Gesamtpaket stimmt für mich deshalb nach wie vor. Ausserdem ist es für mich persönlich immer noch ein absolutes Highlight, in einer vollen Ballei mit einer solch tollen Stimmung wie zum Beispiel am vergangenen Samstag zu spielen», sagt sie.

Quelle: Neckarsulmer Sport-Union
Aktualisiert ( Sonntag, 12. Mai 2019 um 22:49 )