SG Ruswil/Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Trotz Punktverlust unglaublich

E-Mail Drucken PDF

Im Rückspiel gegen den 2. Liga Absteiger HC Malters gab es seit über einem halben Jahr wieder einen Punktverlust, das Spiel endete 20:20 Unentschieden.

Eigentlich kaum zu glauben, welche Leistung die erste 3. Liga Herrenmannschaft der SG Ruswil/Wolhusen diese Saison bisher hingelegt hat. Beim Saisonstart am 8. September 2018 endete das erste Spiel auswärts gegen Handball Emmen Unentschieden. Seither hat das Weingartner/Ineichen-Team immer gesiegt, führt dementsprechend die Tabelle an und hat sich bereits für die 2. Liga Aufstiegsspiele qualifiziert. Nun also gab es wieder einmal einen Punktverlust, aber das Team ist weiterhin ungeschlagen.

Aufsässiger Gegner

Natürlich war der Punktverlust gegen Malters nicht eingeplant, zu deutlich dominierte die SG Ruswil/Wolhusen die Gruppe bis anhin. Mit dem Wissen aber, dass in der Gästehalle ein Harzverbot (Haftmittel, um den Ball besser halten zu können) gilt, sowie einige Stammspieler aus diversen Gründen nicht zur Verfügung standen, könnte den Punktverlust ein wenig erklären. Aber es war vor allem der HC Malters, welcher den Sieg unbedingt wollte und von der ersten bis zur letzten Minute immer drann war. Die SG-Mannschaft fand sich in der Abwehr gut zurecht, aber im Angriff gab es diverse Aussetzer wie technische  Fehler, Fehlschüsse, überhastete  Abschlüsse und Laufwegfehler. Oft sah es so aus, als ob sich die Spieler wegen des sonst gewohnten und diesmal verbotenen Haftmittels zu sehr auf den Ball als auf den Gegner konzentrieren mussten. Natürlich ging es Malters auch so, aber sie müssen jeden Heimmatch ohne Harz spielen und sind sich vermutlich etwas besser gewohnt. Zur Pause stand es in der torarmen Partie 7:8 für die SG Ruswil/Wolhusen.

Im richtigen Moment schlechten Tag erwischt

Ab der 40. Spielminute konnte sich die SG mit vier Toren Vorsprung absetzen, dies auch dank guten Paraden von Torhüter Raphael Meier. Aber eben, Malters blieb aufsässig, die SG erwischte nicht ihren besten Tag und einige, je nach Fanlager unterschiedlich beurteilte Schiedsrichterentscheide trugen zum Schlussresultat von 20:20 Unentschieden bei. Momentan gab es ein paar hängende Köpfe auf der SG-Seite, aber was ist schon passiert? Nichts! Der HC Malters kann den Punkt gut gebrauchen, für die SG gab es im richtigen Moment einen Wink, dass die Saison mit den bevorstehenden Aufstiegsspielen noch nicht abgeschlossen ist.

Die Resultate

3. Liga Frauen: SG RuWo 2-TV Dagmersellen 18:20; 3. Liga Männer: SG RuWo 1-HC Malters 20:20; 3. Liga Männer: SG RuWo 2-TV Horw 20:41; MU19: SG Reuss-SG RuWo 22:32; MU17: HC Malters-SG RuWo 43:20; FU16: FSG Lausanne-Ville/Cugy-SG RuWo 44:13; MU15: SG Einsiedeln/March-Höfe-SG RuWo 35:36.

 

Geburtstage

Wir gratulieren Simone Portmann zum Geburtstag.

proudly presented by