SG Ruswil/Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Junioren MU19 Promotion – Kantersieg gegen Tabellenzweiten

E-Mail Drucken PDF

Nachdem die SG Ruswil/Wolhusen beim Hinspiel in Köniz nach einem harzigen Spiel mit 5 Toren Unterschied gewann, lag die Favoritenrolle beim samstäglichen Heimspiel klar bei den Einheimischen. Aber dass das Spiel gegen den Tabellenzweiten SG Future Köniz so einfach werden wird, konnte nun wirklich nicht erwartet werden. Mit einem überzeugenden 41-19-Sieg gegen den Tabellenzweiten zeigten die Ruswiler auf, wie überlegen sie diese Gruppe anführen.
Vorschau:           Am kommenden Samstag spielt um 17:15 Uhr ein Grossteil der MU19-Junioren ihr allerletztes Heimspiel auf Juniorenstufe. Sicherlich ein weiterer Leckerbissen für Handball-Geniesser!

Da die SGRuWo die Rückrunde nach dem Inter-Abstieg in der Promotions-Klasse bestreiten muss, setzte man sich neue Ziele. Erstens wurde vom Vorstand gefordert, dass ...

die jüngeren Spieler (MU17- und MU15-Junioren) vermehrt Spielanteile erhalten und noch besser integriert werden. Zweitens will das Team sämtliche neun Rückrunden-Spiele gewinnen und somit den 1. Tabellenplatz erreichen. In den ersten vier Partien gelang dies vollauf, auch wenn spielerisch noch nicht an das hohe Niveau in der Inter-Klasse angeknüpft werden konnte. Trotzdem resultierten letztendlich klare Siege mit 5-, 6-, 11- und 12-Toren Differenz. Köniz kristallisierte sich als stärkster Widersacher heraus, so war das Auswärtsspiel im Bernbiet eine harzige Angelegenheit. Bis 7 Minuten vor Spielende konnten die Könizer das Spiel  ebenbürtig gestalten, worauf die SGRuWo mit einem Schlussspurt doch noch für klare Verhältnisse sorgen konnte (Schlussresultat 30-25).
Coach Mark Krieger setzte für das erste Heimspiel nach der Fasnachtspause hohe Ziele und verlangte von den Spielern eine kompakte, eher defensive Verteidigung sowie Tempohandball gegen vorne. In der ersten Viertelstunde gelang dies noch nicht wunschgemäss und das Skore lautete lediglich 5-5. Der Coach stand zu diesem Zeitpunkt am Zeitnehmer-Tisch bereit und war nahe dran, die Timeout-Karte zu platzieren. Da sich sein Team aber just ab diesem Moment steigerte, verzichtete er auf diese Massnahme und in den folgenden 10 Minuten erzielten die Gastgeber 10 Tore bei nur einem Gegentreffer. Torhüter Sven Imgrüth lief in diesem Abschnitt zur Höchstform auf (Abwehrquote von sagenhaften 50% über das ganze Spiel). Mit einem deutlichen Vorsprung (18-9) ging’s zum Pausentee. In der zweiten Halbzeit zeigten die Ruswiler wiederum eine starke Leistung und führten den Gegner phasenweise richtiggehend vor. Schnelle Gegenstosstore und herrliche Trickwürfe erfreuten das recht zahlreiche Publikum. Schliesslich resultierte für das Team erstmals in dieser Saison ein Sieg mit mehr als 20 Toren Differenz (40-19) und dies selbst ohne den besten Torschützen, Pirmin Reichmuth, welcher wegen einer leichten Fussverletzung für seinen Einsatz im Herren 1 geschont wurde.

Ausblick: Am nächsten Samstag spielen die Krieger-Jungs ihr letztes Heimspiel dieser Saison, dies gegen den HV Herzogenbuchsee (23.3.2019 um 17:15 Uhr in der Sporthalle Wolfsmatt Ruswil). Nach den letzten beiden überaus deutlichen Siegen (40-24 in Herzogenbuchsee und 40-19 gegen Köniz) will das Heimteam die Zuschauer erneut mit einer Galavorstellung verwöhnen. Zudem ist dies für die meisten Spieler dieses Teams das letzte Heimspiel als Junior. Wäre schön, wenn uns das Publikum lautstark unterstützen würde.

Aktualisiert ( Dienstag, 19. März 2019 um 01:53 )