SG Ruswil/Wolhusen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Herren 1 - Sieg im Spitzenspiel

E-Mail Drucken PDF


Mit einer guten Mannschaftsleistung, im Bild Linus Ming beim erfolgreichen Torwurf, gewann die SG Ruswil/Wolhusen das Spitzenspiel verdient. Bild: Werner Wicki

Mit dem 33:23 Sieg gegen den Tabellenzweiten Handball Emmen baut sich der Leader SG Ruswil/Wolhusen den ersten Platz um weiter zwei Punkte aus.

Glücklich war das Unentschieden gegen Handball Emmen zu Saisonbeginn, aber verdient. Zehn Minuten vor Spielende führte Emmen mit 25:20 Toren, die SG Ruswil/Wolhusen glich in einer extrem spannenden Partie noch zum schlussendlich 26:26 Ausgleich aus. Das Wissen, der sehr guten Mannschaft aus Emmen wiederum Paroli bieten zu können, war eine sehr gute Ausgangslage für das Weingartner/Ineichen-Team.

Offene Ausgangslage

Für beide Mannschaften war dieses Spiel ein Schlüsselspiel, anhand der Tabelle war allerdings die SG Ruswil/Wolhusen Favorit. Der Beginn der Partie begann beidseitig etwas harzig, trotzdem führte die SG Ruswil/Wolhusen nach neun Minuten 3:1. Es waren aber schon einige Paraden von Torhüter Pirmin Albisser nötig, dass das Spiel zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeglichen war. Eine konzentrierte Abwehr der SG, zwei schnelleTore von Simon Hofstetter, und es kehrte etwas Ruhe im Spiel der SG Ruswil/Wolhusen ein. Nach 18 Spielminuten führten die Gastgeber mit 10:6 Toren. Nun aber schlichen sich einige technische Fehler ins Spiel der Einheimischen ein, und Emmen holte in zwei Minuten wieder auf 10:8 auf. Dieser Weckruf seitens des Gegners forcierte nun aber wieder die SG, welche nun konsequent und erfolgreich die Torwürfe suchte und zum 17:12 Pausenresultat abschloss.

2. Halbzeit : Emmen baut ab

Ohne die Leistung der SG Ruswil/Wolhusen schmälern zu wollen, aber während die Einheimischen ihren Druck aufrecht erhalten konnten, baute Handball Emmen so nach und nach ab. Die sonst so druckvolle und wurfgewaltige Mannschaft erwischte wohl nicht ihren besten Tag. So konnte die SG Ruswil/Wolhusen dank einer soliden Leistung aller Akteure die Führung kontinuierlich ausbauen. Dazu waren aber nebst den Paraden der Torhüter die Tore aller, vorab die zehn Treffer von Philipp Lustenberger, acht Treffer von Elias Weingartner sowie fünf Tore von Cyrill Weingartner nötig. Mit dem so hohen 33:23 Sieg der SG Ruswil/Wolhusen gegen den Tabellenzweiten Handball Emmen hat niemand gerechnet, umso grösser ist natürlich die Freude darüber. Ein “Ausruhen” nach diesem Sieg darf es allerdings nicht geben, ein, zwei Ausrutscher, und sofort ist die Ausgangslage wieder eine ganz andere. Dass dies nicht passieren sollte, dafür wird sicher das Trainergespann Xandi Weingartner/Wädu Ineichen sorgen. Beide wissen aus langjähriger Spielerfahrung, dass man sich über Siege freuen darf und soll, um sich dann aber blitzschnell wieder auf den Spielalltag konzentrieren muss.

3. Liga Herren: SG Ruswil/Wolhusen 2-HC Malters 27:23

Gross die Freude der zweiten 3.Liga Herrenmannschaft, welche sich in einem beherzten Spiel gegen den HC Malters mit 27:23 Toren erfolgreich durchsetzen konnte.

Die Resultate

3. Liga Frauen: SG Ruswil/Wolhusen 1-TV Muri 17:33; 3. Liga Frauen: Herzogenbuchsee-SG Ruswil/Wolhusen 2 27:16; 3. Liga Herren: SG Ruswil/Wolhusen 1-Handball Emmen a 33:23; 3. Liga Herren: SG Ruswil/Wolhusen 2 -HC Malters 27:23; MU19: SG Ruswil/Wolhusen-HV Herzogenbuchsee 30:24; FU18: STV Willisau-SG Ruswil/Wolhusen 29:22.

Die kommenden Spiele

Samstag, 19. Januar

3. Liga Frauen: 20.00 SG Langenthal/Huttwil-SG Ruswil/Wolhusen 2, Langenthal, Hard

3. Liga Herren: 11.00 Borba Luzern-SG Ruswil/Wolhusen 1, Luzern, Maihof

3. Liga Herren: 12.15 KTV Altdorf-SG Ruswil/Wolhusen 2, Halle Feldli, Altdorf

MU19: 18.00 SG Reuss-SG Ruswil/Wolhusen, Horwerhalle, Horw

MU17: 14.00 SG Willisau/Dagmersellen-SG Ruswil/Wolhusen, Chrützmatt, Dagmersellen

Sonntag, 20. Januar

MU15: 14.30 HSG Mythen Shooters-SG Ruswil/Wolhusen, Halle BBZG Goldau

Aktualisiert ( Mittwoch, 01. Mai 2019 um 13:12 )