Damen 1: Harziger Sieg in Dagmersellen

| News

Nach der Niederlage am letzten Wochenende wollte das Damen 1 der SG Ruswil/Wolhusen wieder an den Spielen davor anknüpfen. Mit Tempo, konsequenter Deckung und Spielwitz wollte sie dies erreichen. Die SG Ruswil/Wolhusen gewann das Spiel mit 19:24, das Ganze war jedoch eine etwas harzige Sache.

Das Auswärtsspiel in Dagmersellen zeigte sich in den ersten Minuten relativ ausgeglichen. Auf beiden Seiten gab es viele Eigenfehler und der Ball landetet nicht oft im Tor. Ab der achten Minute konnten die Dagmersellerinnen einen Vorsprung von zwei Toren ausbauen. Die SG Ruswil/Wolhusen hinkte danach den Gegnerinnen immer mit zwei bis drei Toren hinterher. Im Time-Out in der Hälfte der ersten Halbzeit forderte das Trainergespann Heini/Emmenegger mehr Konsequenz und Aggressivität in der Deckung sowie mehr Konzentration im Angriff, damit die technischen Fehler verringert werden können. Die Damen konnten dies nicht wie gewünscht umsetzen und gingen mit einem Zwei-Tore-Rückstand beim Stand von 14:12 Toren in die Pause.

Die SG Ruswil/Wolhusen sollte nun in der zweiten Halbzeit aktiver werden und wieder das Handball der Spiele davor auspacken. Dank zwei Treffern nacheinander konnten die Ruswilerinnen das Spiel ausgleichen. Jedoch gelang es nicht, sich abzusetzen und das Spiel zeigte sich weiterhin ausgeglichen. Das von den Trainern in der Pause Geforderte wurde nicht umgesetzt; es passierten viele technische Fehler, Würfe landeten neben dem Tor und in der Defensive wurde zu wenig angepackt. Erst ab der 50. Minute spielte die SG Ruswil/Wolhusen einen fünf-Tore-Vorsprung heraus und brachte dies schlussendlich ins Trockene. Das Damen 1 gewann dieses eher träge Spiel mit 19:24 Toren und konnte zwei weitere Punkte mit nach Hause nehmen.

Das nächste und letzte Spiel in der Vorrunde des Damen 1 findet am Samstag, 04.12.2021 um 19.15 Uhr in Sarnen statt.

Dagmersellen Chrüzmatt - 35 Zuschauer - Schiedsrichterin: L. Hochuli - Coach: F. Heini, S. Emmenegger - SG Ruswil/Wolhusen mit B. Eiholzer, R. Steffen, S. Bachmann, L. Bucheli (2), N. Eiholzer (1), C. Fischer (1), M. Gordic, C. Hegglin (1), E. Meyer, J. Meyer (1), A. Mponda (8), D. Müller (4), A. Renggli, L. Stitz (6); M. Muff & S. Niederberger (verletzt)

Haupt-/Trainersponsoren